Ev.-luth. Nicolaigemeinde Herzberg

ÜBERRASCHEND - OFFEN - VIELFÄLTIG

Liebe Leserinnen und Leser!
Ich habe mich gefragt, was im letzten Jahr das Wichtigste war. Heiligabend ist es mir klar geworden: Es ist das Erwachen der Macht! 
Vielen ist es in diesem Jahr aufgefallen, überall erwacht die Macht der Liebe und Güte in Deutschland. Wo andere die Türen verschließen, haben wir sie aufgemacht. Wir machen das, was Jesus uns geboten hat: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! 
Sicher gibt es auch Menschen, die Angst vor dem haben, was sich hinter der Tür verbirgt und die Tür lieber zumauern, als sie aufzumachen. Ja, es gibt auch eine dunkle Seite in unserem Land. Aber wir brauchen keine Angst haben! Wir haben es selber in der Hand! Interessant ist dazu auch der Artikel von Margot Käßmann auf Seite 21.
Es sind die kleinen Dinge, alltägliche Taten von gewöhnlichen Leuten, die die Dunkelheit auf Abstand halten. Einfache Taten aus Güte und Liebe. Darum singen wir in der Kibiwo oder der Kinderkirche so oft wir können dieses Lied: Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern. 
Und dieser kleine Mensch dort in der Krippe hat uns das vorgelebt.
Burkhard Brömme