Ev.-luth. Nicolaigemeinde Herzberg

ÜBERRASCHEND - OFFEN - VIELFÄLTIG

Was spricht dafür, Kirchenmitglied zu sein?

Hier sind zwölf Argumente, warum die Kirche wichtig ist:

Weiterlesen ...
Austräger/in gesucht!

Für folgende Straßen sucht die Nicolaigemeinde Hilfe beim Austragen des Blickpunktes: Kastanienplatz,  Ochsenpfuhl, Osteroder Str., Pfingstanger,  Sieber Str.. Wer mithelfen will, melde sich bitte bei Frau Hubrich (05521 5036)

Der KV mit neuem Pastor

Einführung von Pastor Gerd Florian Beckert in Herzberg

Beckert ist Herzberger

Dass ein Pastor an jenem Ort wirkt, an dem er seine ersten Schritte im Glauben machte, ist wohl eher ungewöhnlich. Im Falle des 32-jährigen Gerd Florian Beckert, der am vergangenen Sonntag in der Herzberger Nicolai-Kirche in sein Amt eingeführt wurde, trifft jedoch genau das zu. Ein langer Ausbildungsgang liegt hinter ihm: Nach Wehrdienst, 6-jährigem Studium, 2,5 Jahre Vikariat (der praktischen Ausbildung zum Pastor) und dem 3-jährigen Probedienst kehrt er in die Welfenstadt zurück. Vor seiner Berufung ins Pfarrdienstverhältnis auf Lebenszeit fand Beckert zuletzt im Probedienst in der Kirchengemeinde Leine-Weper im Nachbarkirchenkreis Leine-Solling Verwendung.

 

 „Herzlich willkommen zuhause“, hieß ihn Superintendent Volkmar Keil, der die Amtseinführung am vergangenen Sonntag, dem 14. Oktober, im Rahmen eines Festgottesdienstes in der Herzberger Nicolai-Kirche übernahm. Mit Beckerts Stellenantritt gehe eine überraschend kurze Vakanzzeit zu Ende. „Schneller hätte die Wiederbesetzung wirklich nicht klappen können“, so Keil. Für das Übergangsmanagement seit der Pensionierung von Vorgänger Pastor Bernhard Sulimma im Mai dankte Superintendent Keil dem Kirchenvorstand unter der Leitung von Udo Salzmann und Pastor Klaus-Wilhelm Depker als Haupt-Vakanzvertreter herzlich.

Gäste und herzliche Grüße aus abgebender Gemeinde

Zur Einführung waren in der fast bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche auch Gäste aus Beckerts vorherigen Wirkungsstätten, den Kirchengemeinden Leine-Weper und Hevensen-Lutterhausen gekommen. Gerhard Steffen, Vorstandsvorsitzender des abgebenden Kirchenvorstandes Leine-Weper brachte es mit Augenzwinkern auf den Punkt: „Wir haben Herzberg nicht nur mit Vakanzvertreter Depker aus Fredelsloh unterstützt, sondern Sie bekommen jetzt mit Pastor Beckert fast unser bestes Stück.“

Der dynamische Ausdauersportler ist der neue Geistliche in der Kirchengemeinde Herzberg-Nicolai. Bürgermeister Lutz Peters ist froh, dass in die Gemeinde mit vielen Herausforderungen und Betätigungsfeldern kein Sprinter, sondern ein Dauerläufer komme.

Herzberg hat viel Qualität

Pastor Dirk Grundmann, ein ehemaliger Kollege Beckerts, der leider nicht persönlich anwesend sein konnte, überbrachte seine Grüße und guten Wünsche in Schriftform. Er bat darin die Gemeinde, dass Beckert behutsam in seinen Dienst hineinwachsen dürfe, weil so etwas Zeit brauche. Seine Schlussworte brachten die ganze Gemeinde zum Schmunzeln: Vor 15 Jahre habe er Pastor Sulimma seine Modelleisenbahn abgekauft. Sie liefe noch immer. Daran habe er gemerkt: „Auch Herzberg hat viel Qualität zu bieten.“

In Sieber geht die Vakanz weiter

In der Benedictus-Gemeinde im Bergdorf Sieber, die bisher pfarramtlich mit der Kirchengemeinde in Herzberg verbunden ist, geht im Zuge des vorzeitigen Ruhestands von Pastor Hans-Jürgen Marhenke die Vakanz weiter. Pastor Marhenke versah auch in Nicolai eine Viertelstelle. Diese wird nicht wiederbesetzt. Nicolai zählt selbst bereits 2700 Gemeindeglieder, die Pastor Beckert fortan allein anvertraut sind. Sieber wird zukünftig daher von der Herzberger Christus-Kirchengemeinde unter Leitung von Pastor Dr. Gerhard Bergner betreut werden. Bis dahin wird die Vakanzvertretung in Sieber ebenso wie in der Paulus-Kirchengemeinde in Bad Lauterberg Pastor Depker übernehmen. Für die Gemeindeglieder in allen Orten ist mit dieser Personalrochade die pfarramtliche Versorgung sichergestellt.

Freude am Auftrag des Herrn

An Pastor Beckert gewandt, erklärte der Superintendent: „Es ist eine große Kirchengemeinde mit vielerlei Aufgaben, die Sie übernehmen. Es kann, hoffe ich, Freude machen – und ich habe das Gefühl, Sie freuen sich.“ Das bestätigte Pastor Beckert glaubhaft und gab zu, in seiner Konfirmandenzeit nie erwartet zu haben, auf der Kanzel in Nicolai einmal als Gemeinde-Pastor zu stehen. Er ermunterte in seiner Predigt dazu, an Gott abzugeben, was belastet, und zu teilen. Denn „die Zeit ist kurz [bis zur Wiederkunft Christi]“, wie es im Predigttext im 1. Brief des Paulus an die Korinther im 7. Kapitel heißt.

Beim anschließenden Empfang und in weiteren ebenso zugewandten wie abwechslungsreichen Grußworten wurde Beckert für seine bisherigen Dienste gelobt. Zu den Sprechern gehörten Pastor Horst Metje aus der Kirchengemeinde Hevensen-Lutterhausen, Pastor Dr. Bergner (Christus-Gemeinde Herzberg), Volker Englisch (Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Herzberg), die katholische St. Josef Pfarrgemeinde und Vertreter der Kirchenvorständer aus Sieber und Herzberg sowie Pastor Klaus-Wilhelm Depker.

Für die zusammengetragene Kollekte von über 600€ für die Kinder- und Jugendarbeit der eigenen Gemeinde wird allen Teilnehmenden recht herzlich gedankt.

Den nächsten Gottesdienst hält Pastor Beckert am 28. Oktober um 9.30 Uhr in der Nicolai-Kirche mit einer Taufe.

Text: Christian Dolle

Foto: KV Herzberg-Nicolai, Burkhard Brömme

 D756129 D756138 D756143 D756166 D756170 D756265 D756287 D756288

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok